Nik Powell

Nach einer erfolgreichen Karriere in der Entertainmentbranche wurde Nik Powell im Jahr 2005 zum Direktor der National Film and Television School ernannt.

Anfang der 1970er Jahre gründete Powell Virgin Records gemeinsam mit Richard Branson. Zusammen mit Steven Woolley gründete er 1982 Palace Video, gefolgt von Palace Pictures und später Palace Productions. Er ist leitender Produzent aller Palace-Produktionen, einschließlich der Oscar-nominierten Filme „Mona Lisa“ und „The Crying Game“.